Nun ist es soweit: Mein erstes Gewinnspiel ist zu Ende und es geht ans Auslosen. Unter dem Nordlicht von Jenny Bond konntet ihr gewinnen, ein Buch das definitiv empfehlenswert ist. Eigentlich wollte ich das ja standesgemäß mit einem kleinen Programm automatisiert machen, allerdings hatte da Frau Hausnummerneun etwas dagegen. Virtuelles Auslosen: Fehlanzeige.

22 Teilnehmer wurden also auf ein Los geschrieben, Twitterer natürlich mit einem Extralos und in eine Schale (nicht in einen Topf, ich bitte um Nachsicht) geworfen. Die Farbe des Loses ist zufällig und nur aus optischen Gründen so gewählt.

Man beachte die schicke Schale und die frischen Tulpen. Auch das Auslosen wurde dann ohne Zuhilfenahme von technischen Hilfsmittel durchgeführt.

auslosen

Um dem ästhetisch anspruchsvollen Auge zu genügen, hier die Auslosung unter Zeugen: den Tulpen.

„Unter dem Nordlicht“ gewonnen hat, Trommelwirbel, Edda Klepp:

losergebnis

Der frühe Vogel hat hier scheinbar Glück gebracht. Liebe Edda, ich gratuliere dir zum Gewinn! Natürlich will ich an der Stelle auch allen anderen für die Teilnahme danken und freue mich, dass doch so viele mitgemacht haben. Und ein spezieller Dank gilt natürlich dem Dumont Verlag, der das Exemplar zur Verfügung gestellt hat.

Was die Frage nach dem liebsten Expeditionsort angeht, so ist überraschenderweise Island sehr weit vorne dabei. Da wundert es nicht, dass die Isländer im Jahr mehr Touristen als Einwohner haben. Aber das Land ist auch wunderschön, da gibt es nichts zu sagen.

verfasst von Tobi

Kommentar verfassen