4 Kommentare

  1. Sandra 7. April 2015 at 20:28 Antworten

    Lieber Tobi,

    der Mann weiß, wie man länge Sätze schreibt 😉 das Buch ist mir nun schon ein paar Mal begegnet, seit Mara es für die Patenaktion las… und zunächst unterbrach. Ich glaube, ich würde beim Lesen schlichtweg den Faden verlieren.

    Dennoch irgendwie beeindruckend.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • tobi 8. April 2015 at 8:49 Antworten

      Liebe Sandra,

      meine Rezension zu dem Buch kommt, sobald ich es durch habe. Also vorweg kann man definitiv sagen, dass es alleine schon sprachlich ein echtes Meisterwerk ist. Für diese ganz eigene Sprache muss man aber erst ein Gefühl entwickeln, was bei mir die ersten 100 Seiten gedauert hat. Aber dann ist es wie Musik hören, mit einer eigenen Melodie und sehr klangvollen Sätzen.

      Liebe Grüße
      Tobi

  2. Kerstin Scheuer 12. April 2015 at 10:39 Antworten

    Hallo Tobi,

    ich habe den Satz jetzt bestimmt schon 4 Mal gelesen. Aber obwohl ich mich für zumindest durchschnittlich intelligent halte, verstehe ich ihn noch immer nicht ganz. Schon einmal jetzt Respekt, wenn Du es wirklich schaffst, den Schinken komplett zu lesen.
    Mich interessiert das Buch ja grundsätzlich auch, aber wenn ich das Zitat da so sehe, denke ich das wird eher ein Projekt für die großen Ferien. Mal nebenher auf dem Heimweg aus dem Büro kann man sowas wohl nicht bewältigen.

    Alles Liebe. Kerstin

    • tobi 13. April 2015 at 9:49 Antworten

      Liebe Kerstin,

      das ist bei Horcynus Orca so eine Sache. Man muss erst in dieses Buch hinein finden, dann ist es ein echter Genuss diese schönen Sätze zu lesen. Eine Rezension zu dem Buch kommt noch, da schreib ich dann genauer über meine Eindrücke.

      Liebe Grüße
      Tobi

Kommentar verfassen