Diese Rezension ist ein Gastbeitrag von der lieben Mony von hausnummerneun.de. Mony liest wie ich sehr viel und ein aktuelles Buch, das sie erst verschlungen hat, rezensiert sie nun für Lesestunden. Ich übergebe also an Mony:

Lucinda Riley hat ja bereits zahlreiche Bücher geschrieben und bisher habe ich alle von ihr gelesen. Auch bereits ihre neueste Geschichte Die sieben Schwestern, einer mehrteiligen Reihe, die sehr empfehlenswert ist. Aber in dieser Rezension geht es um Der Engelsbaum, einer für die Autorin ganz typischen Geschichte.

In den verschneiten Bergen von Wales stößt die Protagonistin auf ihre schicksalhafte Vergangenheit, natürlich wieder in einem sehr malerischen Anwesen. Die Grundstimmung ist dabei immer ein bisschen düster und wie ich das von Lucinda Riley gewohnt bin, verwebt sie sehr geschickt die Gegenwart und die Vergangenheit und spinnt daraus eine stimmige Geschichte. Ich mag es einfach, wie sie die verschiedenen Zeitebenen vermischt, etwas das ganz ihrem Stil entspricht und weshalb ich immer wieder gerne zu Bücher von Riley greife. Eben ihre ganz eigene Art, ganz so wie auch Geschichten von Autoren wie beispielsweise Nicholas Sparks ihren unverwechselbaren Touch haben.

Die Schicksale der einzelnen Figuren fand ich stellenweise etwas übertrieben und eher unwahrscheinlich, allerdings entsteht so eine gewisse Spannung und Riley hält immer wieder ein paar überraschende Wendungen bereit. Wobei ich mir manchmal nicht so recht vorstellen konnte, dass Menschen wirklich so handeln würden, ist natürlich eine gewisse Brise Fiktion durchaus ok, denn die Entscheidungen der einzelnen Personen bleibt doch immer nachvollziehbar.

Sprachlich ist das Buch angenehm zu lesen, leicht verständlich und es fällt einen leicht die Geschichte zu verschlingen. Eine ganz typische Liebesgeschichte eben ohne poetischen oder philosophischen Zucker.

Fazit: Der Engelsbaum ist ein Buch, dass sehr angenehm zu lesen ist, ganz typisch für die Autorin ist und mich zwar nicht übermäßig positiv überrascht hat, aber auch nicht enttäuscht. Der Leser bekommt hier, was er sich von der Autorin erwartet: Eine solide und angenehm zu lesende Liebesgeschichte, die wieder auf verschiedene Zeitebenen das Schicksal mehrerer Frauen geschickt miteinander verwebt.

Wertung in Sternen

star star star star star

Über das Buch

Der Engelsbaum

Titel: Der Engelsbaum
Autor: Lucinda Riley
Verlag: Goldmann Verlag
Erschienen: 8. Dezember 2014
Seiten: 640 Seiten

Klappentext anzeigen
verfasst von Tobi

    4 Kommentare

  1. Romina Agus 9. Mai 2015 at 23:46 Antworten

    Hallo ihr Beiden : )

    ich finde Gastrezensionen immer eine sehr schöne Idee und stärkt die Bindung und das Miteinander unter uns Bloggern ^^

    Mir ist das Buch in den letzten Tagen und Wochen wirklich sehr oft unter die Augen gekommen, letztendlich konnte ich mich noch nicht dafür entscheiden. Deine Rezension ist gut und einfühlsam geschrieben, dennoch hadere ich nicht. Hier handelt es sich jedoch einfach um das Thema, ich glaube das es einen schon sehr mit nehmen könnte.

    Ich danke dir für deine schöne Rezension Mony und vielen Dank auch an Tobi ^^

    Liebe Grüße
    Romi

    • tobi 10. Mai 2015 at 11:33 Antworten

      Liebe Romi,

      ich finde Gastbeiträge auch immer sehr spannend. Für einen Blog ist das oft bereichernd, weil er etwas fassettenreicher wird.

      Mir geht es auch oft so, dann landet ein Buch zwar auf der Wunschliste, wartet da aber einfach länger. Und wenn ich nach einiger Zeit wirklich keine Lust darauf habe, dann fliegt es wieder raus. Wobei ich Bücher über negative Themen, die mich ziemlich sicher herunterziehen würden auch nicht lese. Da gebe ich dir recht. Ich könnt mir auch nie so CSI Miami und ähnliche Serien ansehen. Ich will mich ja bei sowas entspannen.

      Liebe Grüße und vielen Dank für dein netten Kommentar
      Tobi

  2. Laura 15. September 2016 at 15:29 Antworten

    Hallo Tobi, hallo Mony, hallo Romi,

    da dieser Eintrag schon verjährt ist – sozusagen 🙂 – und ich ganz neu unter den Bloggern bin, habt ihr sicher schon mit der neuen Serie von Lucinda Riley begonnen
    1. Die sieben Schwestern
    2. Die Sturmschwester
    3. Die Schattenschwester (erscheint im November)

    Falls nicht, kann ich euch diese Bücher wärmstens empfehlen und ans Herz legen! (sehr gut für Leseratten: Es gibt voraussichtlich bis zu 7 Bände dieser Serie *gg*)

    • Tobi 15. September 2016 at 16:07 Antworten

      Hallo Laura,

      vielen Dank für deinen Hinweis zu der Serie. Die ersten beiden Bücher stehen schon im Schrank und sind auch bei Mony ziemlich gut angekommen. Also die Reihe wird sie bestimmt weiter lesen.

      Herzliche Grüße
      Tobi

Kommentar verfassen