Ich horte ja schon etwas länger Bücher (eigentlich seit ich denken kann) aber von Exlibris habe ich erst vor knapp drei Wochen auf Petras Blog etwas gehört. Das ist schon komisch, denn die Idee dahinter finde ich sehr schön. Exlibris sind eingeklebte Zettel oder Stempel, die den Eigentümer eines Buches kennzeichnen. Das Ganze ist nicht grad eine neue Idee und Exlibris sind laut Wikipedia schon im 15. Jahrhundert das erste Mal aufgetaucht. Eine ganz schöne Tradition also und nachdem ich das ein oder andere Buch verliehen und nie zurückbekommen habe, stand für mich schnell fest, dass ich auch ein Exlibris brauche. Bei sowas darf man nicht lange herum fackeln, im Urlaub zögert man schließlich auch nicht lange damit gleich früh morgens mit dem Handtuch die eigene Liege zu markieren 😉 (ok das stimmt nicht ganz, denn einen faden Strandurlaub habe ich noch nie gemacht).

Auf dem Bild oben seht ihr also meinen Exlibris Stempel. Natürlich wollte ich keinen Stempel von der Stange und habe mich gründlich im Netz umgesehen. Dabei bin ich auf eine begabte Künstlerin aus Stockholm gestoßen, die für ihre Schwester ein Schiff als schönen Exlibris Stempel gemacht hat. Tian Gan heißt die Künstlerin und hat eine Webseite, auf der sie ihre Stempel, zum Teil mit sehr nerdigen Motiven, anbietet. Da sind einige sehr schicke Motive dabei.

Mein Exlibris

Ein Schiff fand ich als Motiv hervorragend geeignet. Es drückt auf vielen Ebenen das aus, was mich an Literatur begeistert. Gedanklich auf Reisen zu gehen, Abenteuer zu erleben, mich auf ein Meer voller unbekannter Eindrücke zu begeben. Aber nicht nur im übertragenen Sinne, sondern auch ganz konkret passt dieses Bild, denn ich liebe Bücher über das Meer, über Piraten und Seeräuber (ein Setting das leider nicht sonderlich gefragt ist, zumindest habe ich nicht so viele gute Bücher über Piraten finden können). Auch das Schlichte gefällt mir an dem Motiv sehr gut.

Tian hat das ursprüngliche Motiv ihrer Schwester aber im Detail für mich angepasst und den Totenkopf mit den Säbel durch die Blume von meiner Homepage ersetzt (praktisch mein Logo). Das Ergebnis seht ihr auf diesen Bildern.

Mein Exlibris

Ich bin auf jeden Fall schwer begeistert von der hervorragenden Qualität und dem individuellen Motiv. Und werde jetzt erstmal meine Bücher durchstempeln. Allerdings nicht alle, sondern nur die Premiumbücher, die ich auf keinen Fall mehr hergeben werde.

verfasst von Tobi

    17 Kommentare

  1. Fabulatoria 10. Mai 2015 at 11:30 Antworten

    Ich besitze schon seit Jahren einen Prägestempel für denselben Zweck. Er ist nicht ganz so auffällig, wie ein Stempel mit Farbe. Meinen ersten Prägestempel hat mir der weltbeste Mann geschenkt und mich damit total überrascht. Ich kannte bis dahin nur richtige Stempel als ex libris. Und jetzt kann ich mir meine geliebten Bücher gar nicht mehr ohne die Prägung vorstellen. Ich liebe es einfach diese druchgedrückten Konturen der Buchstaben zu erfühlen.
    Dein Stempelunikat finde ich allerdings auch ganz große klasse. So etwas gibt es dann eben auch nur einmal. Das verleiht den damit gestampelten Büchern gleich noch etwas mehr Glanz.

    Liebe Grüße, Carmen

    • tobi 10. Mai 2015 at 11:38 Antworten

      Liebe Carmen,

      ein Prägestempel ist natürlich auch was sehr edles, das kann ich mir gut vorstellen. Gibt es den wo zu sehen?

      Ich bin überrascht, dass die Exlibris gar nicht so selten sind. Das scheinen einige zu machen. Dass mir noch keiner untergekommen ist liegt wohl daran, dass ich nahezu immer nur neue Bücher kaufe.

      Liebe Grüße
      Tobi

  2. Nordbreze 10. Mai 2015 at 11:37 Antworten

    Hihi, dann mal gucken, ob ich irgendwann mal ein gebrauchtes Buch von dir in den Händen halte 😉
    Deswegen find ich ja Exlibris und auch andere Eintragungen in alten Büchern total spannend.

    Und – wie gemein von dir, die Seite zu verlinken. Tardis-Stempel! Game-of-Thrones-Stempel! Unicorn-Stempel! Ich bin arg verliebt.

    • tobi 10. Mai 2015 at 11:44 Antworten

      Liebe Marina,

      das wird schwierig werden, weil ich es bisher einfach nicht geschafft habe, eines meiner Bücher wieder herzugeben. Wenn das aber so weiter geht, kann ich mir vorstellen, dass ich das wohl irgendwann aus Platzgründen muss 😉

      Oh ja, Tian hat da echt einige sehr schöne Stempel. Sie hat’s einfach drauf. Ich hätte wahrscheinlich bei einem X aus einer Kartoffel ausschneiden schon Probleme 😉

      Liebe Grüße
      Tobi

  3. Jochen Kienbaum 10. Mai 2015 at 13:39 Antworten

    Sehr schön, einfach sehr schön. Und danke für den Link zur „Stempelmanufaktur“ von Tian Gan. lg_jochen

    • tobi 10. Mai 2015 at 17:41 Antworten

      Liebe Jochen,

      oh ja, Tian hat das echt gut drauf. Finde sie hat viele schöne Stempel und Motive. Aber man muss sie halt auch brauchen. Bei Exlibris stellt sich die Frage nicht, so eins braucht man einfach 😉

      Liebe Grüße
      Tobi

  4. Aleshanee 10. Mai 2015 at 14:05 Antworten

    Hi!

    Also ich lese ja auch schon mein Leben lang – und das sind viele viele Jahre ^^ Aber von den Ex Libris hab ich auch erst vor kurzem gehört; obwohl ich schon seit vielen Jahren gebrauchte Bücher tausche, ist mir das noch nie untergekommen. Eine sehr schöne Idee und dein Stempel sieht wirklich toll aus. Das muss ich mir direkt auch mal selber durch den Kopf gehen lassen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • tobi 10. Mai 2015 at 17:40 Antworten

      Liebe Aleshanee,

      da ging es mir genauso wie dir. Finde die Idee aber irgendwie sehr schön. Insbesondere bei Büchern, bei denen ich ganz genau weiß, dass ich mich von ihnen nie mehr trennen werde ist das eine schöne Sache. Und da gibt es einige Bücher die ich zerlesen habe und wo dieses Exlibris nur eine zusätzliche Markierung ist, anhand ich das Buch sofort als meines Wiedererkennen würde 😉

      Wenn du ein schönes Exlibris findest bzw. dir zulegst, dann musst du auch unbedingt darüber bloggen. Finde es spannend zu sehen, wie das bei anderen Bibliophilen so aussieht.

      Liebe Grüße
      Tobi

  5. Leelou 10. Mai 2015 at 18:09 Antworten

    Hallo Tobi!
    Dein Stempel gefällt mir ausgesprochen gut. Allerdings würde es für mich nicht in Frage kommen, da ich sowieso ungerne meine Bücher verleihe. Ich habe leider schon schlechte Erfahrungen in diesem Bereich gemacht.

    Liebe Grüße,
    Leelou

  6. Petra Gust-Kazakos 10. Mai 2015 at 19:04 Antworten

    Wunderschön, lieber Tobi! Ich freue mich sehr, dass mein Blogbeitrag dich dazu angeregt hat : )
    Liebe Grüße aus Griechenland (gerade am Golf von Korinth)
    Petra

  7. Heffa Fuzzel 11. Mai 2015 at 14:44 Antworten

    Individuelle Stempel sind sowieso am coolsten, egal ob von Lesern oder Autoren genutzt 😛 Die Autorin Sandra Regnier stempelt gerne verschiedene Motive (passend zur Handlung) in ihre Bücher auf Signierstunden. Find ich ziemlich cool 😀

    Dein Exlibris sieht auch ziemlich cool (und draufgängerisch) aus 😀 Ist bestimmt auch ein Cooles Tattoo-Motiv für den Unterarm 😛

    LG Heffa

    • tobi 11. Mai 2015 at 21:23 Antworten

      Liebe Heffa,

      ich muss gestehen, das ich Stempel bisher nicht so auf den Schirm hatte. Aber als ich auf dieses hübsche Schiff gestoßen bin, da war die Versuchung doch zu groß 😉 Und sehr schön, wenn es verwegen wirkt und nicht wie ein Exlibris von der Stange. Mit dem Tattoo hast du recht, cool wäre das schon irgendwie.

      Hast du auch ein Exlibris? Die Idee das auch als Autor zu nutzen hatte ich noch gar nicht. Aber irgendwie echt keine schlechte Idee.

      Liebe Grüße
      Tobi

  8. wortmagieblog 12. Mai 2015 at 15:42 Antworten

    Huhu 🙂

    Haben muss, haben muss, haben muss! 😀 Ich verleihe zwar gar keine Bücher mehr außerhalb der Familie, aber trotzdem. Das ist so schick und ich finde, damit bekämen meine Bücher einen ganz eigenen Charme. Also vielen lieben Dank für den Hinweis, ich werde versuchen, mir auch so einen Stempel organisieren. 😉

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • tobi 12. Mai 2015 at 15:48 Antworten

      Hallo Elli,

      cool, da hab ich dich auf was gebracht. Ich muss gestehen, ich hab erst überlegt ob das mit dem Exlibris was ist. Aber nachdem ich auf Tians Stempel gestoßen bin, konnte auch ich nicht mehr widerstehen 😉

      Wenn du einen Stempel hast, dann musst du ihn unbedingt herzeigen.

      Liebe Grüße
      Tobi

  9. Kerstin 13. Mai 2015 at 21:28 Antworten

    Ich habe auch schon seit Längerem einen Ex Libris Stempel, aber nicht um meinen Namen einzustempeln, sondern um zu kennzeichnen, wann ich es gelesen habe (es ist eine kleine freie Fläche dabei, in die ich dann den Monat und das Jahr mit Bleistift ergänze).

    Bei so vielen Büchern verliere ich sonst den Überblick, was ich schon gelesen habe 😉

    • tobi 14. Mai 2015 at 12:30 Antworten

      Hallo Kerstin,

      das ist sicher keine schlechte Idee sich so zu organisieren. Ich trage meine gelesenen Bücher immer in eine Liste an meinem Rechner ein. Aber ich hab eigentlich kaum ungelesene Bücher und die liegen wenn dann immer auf einem extra Stapel. Das Exlibris markiert nun bei mir wirklich nur die aller besten Bücher, die ich auf keinen Fall mehr hergeben würde. Aber interessant, wie das jeder ein bisschen anders handhabt.

      Liebe Grüße
      Tobi

  10. Nelly 15. Mai 2015 at 10:28 Antworten

    Hallöchen,
    von den ExLibris Stempeln hab ich jetzt zum ersten Mal gehört. Das ist eigentlich eine super Idee.
    Ich verleihe zwischenzeitlich meine Bücher zwar nicht mehr, weil: ganz schlechte Erfahrungen. Aber die Idee von Kerstin, in das Buch einzutragen, wann es gelesen wurde, hat mich jetzt angefixt.
    Da werde ich mich doch gleich mal im Netz umschauen müssen. Vielen Dank für diesen tollen Post und die Anregung!!

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

Kommentar verfassen