Es ist mal wieder an der Zeit einen meiner Favoriten unter den Verlagen vorzustellen. Ein Geheimtipp ist der Deutsche Taschenbuchverlag sicher nicht, aber mittlerweile habe ich so viele Bücher von dem Verlag in meinem Regal stehen, dass ich ihm einfach einen Blogbeitrag widmen muss. Sicher geht es euch nicht anders und ihr habt so einige Bücher von dem 1960, ursprünglich von elf führenden deutschsprachigen Verlagen gegründeten Taschenbuchverlag, im Schrank stehen.

Ich kenne und schätze den dtv Verlag insbesondere durch sein hervorragendes Angebot an Klassiker. Meine liebste Form für Bücher ist eigentlich Hardcover, aber das ist auch unpraktisch und zumeist die teuerste Variante. Die Taschenbücher vom dtv Verlag mag ich von ihrer Aufmachung und vom Format irgendwie. Sie sind schön schlicht und gleichzeitig weiß man, dass man hier ordentlichste Qualität bekommt. Meist die neueste Übersetzung, zigtausendfach überarbeitet und aus den Hallen eines soliden und professionellen Verlaggeschäfts. Wenn ich mich für einen Klassiker entscheide, dann schau ich meistens ob es eine dtv Ausgabe gibt und bestell mir die dann. Wenn ich beispielsweise an Der Graf von Monte Christo denke, dann war das auch die einzige ungekürzte Fassung und mit den Dünnseiten ist das Buch auch noch recht kompakt.

dtv Verlag Logo
Aus den anderen Genres habe ich auch ein paar Bücher im Schrank stehen, allerdings konnten mich die hingegen meist weniger überzeugen. Für Fantasy wäre der dtv wohl nicht meine erste Anlaufstelle und Gegenwartsliteratur habe ich nur am Rande auf dem Schirm. Das Angebot ist allerdings recht umfangreich und neben Krimis, Fantasy, Gegenwartsliteratur und Schmonzetten, findet man dort auch Sachbücher und Ratgeber. Ich glaub wenn ich jetzt durch meine Bücherregale stöbere, wäre ich wahrscheinlich überrascht wie viele Bücher vom dtv darin stehen, irgendwie nimmt man das oft gar nicht so wahr.

Auf jeden Fall ist der dtv Verlag in meinen Top 3 an Verlage und wem es gerade an Lesematerial mangelt, den kann ich nur auf die Webseite verweisen. Ich besuche die jetzt auf jeden Fall nicht, weil hier einfach noch zu viele Bücher herum liegen: http://www.dtv.de

Rezensierte Bücher

Der große Gatsby Die Kameliendame effibriest sturmhoehe Madame Bovary annakarenina Die Plantage

verfasst von Tobi

    3 Kommentare

  1. Lesehimmel 25. August 2015 at 7:21 Antworten

    Ich muss sagen, dass ich keinen Lieblingsverlag habe, dafür ist die Auswahl an Verlagen einfach zu groß. Allerdings, was Du ja auch angesprochen hast, tendiere ich eher zu Hartcoverbüchern. Mittlerweile möchte ich dazu übergehen, lieber robustere Cover zu kaufen als Taschenbücher, die ja doch empfindlicher sind. Noch steht mein Regal voller Bücher, die ich abarbeiten muss, aber so nach und nach möchte ich da konsequent bleiben 🙂 Für mich haben Bücher auch einen dekorativ hohen Stellenwert und da sehen Hartcover einfach besser und hochwertiger aus.

    Vorrangig vor allem sollte aber eine gute Buchauswahl sein, wenn mich ein Buch so richtig interessiert und es nur eine Taschenbuchversion gibt, kaufe ich sie, da ist die Neugier dann einfach größer. LG

  2. lapismont 7. September 2015 at 13:17 Antworten

    Ich mag die Klassiker-Ausgaben des dtv auch sehr. Meist gibt es kompetente Nachworte, Anmerkungen und eine stets nützliche Zeittafel.

    • Tobi 7. September 2015 at 14:37 Antworten

      Hallo Lapismont,

      das Nachwort der dtv Ausgaben ist mir bisher auch eher positiv aufgefallen. Ist gibt ja Anmerkungen bei Klassiker, die sind einfach für die Tonne. Beim Mare und dtv Verlag sind sie aber meistens echt gut ausgewählte Ergänzungen mit weiterführenden Informationen.

      Liebe Grüße
      Tobi

Kommentar verfassen