Es ist erstaunlich, wie wenige Bücher ich vom Carl Hanser Verlag in meinem Schrank stehen habe. Tatsächlich ist mir der Verlag noch gar nicht so lange ein Begriff und erst mit den wunderschönen Neuauflagen von Klassikern ist er für mich so richtig präsent geworden. Das 1928 gegründete ist eines der wenigen deutschen Verlagsunternehmen, die sich noch in der Hand der Gründerfamilie befindet und noch nicht einem großen Konzern angehören. Gegenwartsliteratur gehört hier ebenso zum Programm wie Klassiker, Kinder- und Jugendbücher, sowie auch Fachbücher und Fachzeitschriften. Einige der Fachbücher über Softwareentwicklung sind mir schon seit einiger Zeit ein Begriff und zumindest die Titel der aktuellen Bücher aus dem Belletristik Programm sind mir erstaunlich vertraut, nachdem sie in jedem gut sortierten Buchladen zu finden sind. Auf viele Bücher davon bin ich bereits in den zahlreichen Buchblogs, die ich lese, gestoßen.

Hanser Verlag Logo

Was den Carl Hanser Verlag aber in die Top Liste meiner absoluten Lieblingsverlage katapultiert, sind die schon erwähnten Klassiker. Diese Reihe wird auch auf einer eigenen Webseite präsentiert: www.hanser-klassiker.de. Das sind richtig schöne, nach allen Regeln der Buchkunst gefertigte, hervorragend neu übersetzte und mit viel Bedacht ausgewählte Meisterwerke. Meisterhaft in Szene gesetzt, zumeist mit Dünndruckpapier, einer wunderschönen Bindung und bemerkenswert hochwertigem Einband. Alleine die Haptik dieser Bücher löst bei mir pures Vergnügen aus. Aber auch inhaltlich sind die Bücher Meisterwerke und echte Perlen aus der Welt der Klassiker. Ob Madame Bovary, Anna Karenina, Krieg und Frieden oder Verlorene Illusionen: Hier sind die ganz großen Knaller im Programm. Meine Trefferrate hinsichtlich Qualität liegt bei 100%. Leider sind die Bücher nicht gerade im Low-Budget Bereich, daher kann ich jedem, der knapp bei Kasse ist, aber was die Qualität der Übersetzungen angeht nicht verzichten will, auf den dtv Verlag verweisen, der die dazugehörigen Taschenbücher im Angebot hat. Jeder der die Buchkunst aber schätzt, sollte hier nicht geizen: Die Bücher sind einfach ein Genuss. Hintergründe zur Entstehung dieser schönen Bücher findet ihr hier.

Ihr seht schon, bei diesen Büchern komme ich ins Schwärmen. Leider konnte ich aus zeitlichen Gründen an dem erst stattgefundenen Bookup vom Hanser Verlag nicht teilnehmen, denn besonders über die Hintergründe zu diesem kleinen, aber schmucken Teilprogramm des Verlages hätte ich schon gerne mehr erfahren. Besonders freue ich mich schon auf eine neue Übersetzung von Sturmhöhe, die März 2016 erscheinen wird. Einige der Klassiker habe ich schon verschlungen und muss sagen, dass hier alleine hinsichtlich der Auswahl jemand am Werke ist, der wirklich nur die aller schönsten Klassiker im Programm haben möchte. Momentan sind die Bücher aus dieser Reihe in meinem Stapel ungelesener Bücher sehr präsent und ihr werdet hier die nächste Zeit einige Rezensionen dieser Bücher finden.

Jeder der Klassiker und die Buchkunst liebt, sollte also schnell auf die Seite vom Hanser Verlag gehen, da führt ohnehin kein Weg vorbei: http://www.hanser-klassiker.de

Rezensierte Bücher

 Schnell, dein Leben von Sylvie Schenk Alles für ein bisschen Ruhm: Roman von Alfred Hayes Der scharlachrote Buchstabe von Nathaniel Hawthorne Die Kartause von Parma von Stendhal Moby Dick oder Der Wal von Herman Melville Die Gesandten von Henry James Ein Abend bei Claire von Gaito Gasdanow

verfasst von Tobi

    11 Kommentare

  1. Marc 4. Februar 2016 at 12:53 Antworten

    Hallo Tobi,

    habe zu Weihnachten „Die Schatzinsel“ in einer Neuübersetzung geschenkt bekommen und kann hinsichtlich Haptik und Gestaltung nur recht geben. Begeisterung pur, die ich mit dir Teile. Ich lasse es jetzt erstmal eine Weile auf mich wirken und gehe in voller Vorfreude an das Lesen. Ich bin gespannt, welche Bücher du uns vorstellen wirst.

    Gruß
    Marc

    • Tobi 4. Februar 2016 at 13:40 Antworten

      Lieber Marc,

      „Die Schatzinsel“ hatte ich bereits, zwar als nicht gerade schmucke Ausgabe, aber eben gerade erst gelesen. Da lockt die Ausgabe vom Hanser Verlag schon sehr. Genauso bei Sturmhöhe. Ich mach das oft genauso und umkreise schöne Bücher ein bisschen, bis ich sie zur Hand nehme 😉

      Liebe Grüße
      Tobi

  2. lapismont 4. Februar 2016 at 13:24 Antworten

    Hab mal bei den Neuübersetzungen geblättert. Der Hesiod käme in Betracht, ansonsten ist der Preis tatsächlich recht happig und hübsch finde ich da eigentlich kaum ein Buch. Bin wahrscheinlich schon zu sehr vom Golkonda Verlag verwöhnt.
    Da bleibe ich dann doch bezüglich der Klassiker bei den dtv-Ausgaben, da passen die Bände auch besser zueinander.

    • Tobi 4. Februar 2016 at 13:45 Antworten

      Das ist natürlich immer auch eine Geschmackssache. Aber da musst du mal in die Buchhandlung und ein solches Buch zur Hand nehmen. Mit dem stabilen und schicken Einband, den Dünnseiten und der hohen Qualität des Inhalts, bin ich schon begeistert. Die Gesandten fand ich auch von der Farbwahl des Einbandes und den Lesebändchen sehr gelungen (http://www.lesestunden.de/2016/01/die-gesandten-henry-james/).

      Ich sehe das aber ähnlich wie mit den Manesse-Bändchen. Die sind z.B. sehr kompakt, was auch nicht jedermanns Sache ist. Was den Preis angeht, da gebe ich dir recht. Da überlegt man schon zweimal ob man sich so ein Buch holt, das es beim dtv einfach mal für die Hälfte und weniger gibt. Und die dtv Bücher sind schon auch sehr schick.

      Liebe Grüße
      Tobi

  3. Tinka 5. Februar 2016 at 23:21 Antworten

    Ach ich war eben auch in letzter Zeit sehr oft beim Hanser online stöbern ^^ Aber wie du schon sagst haben es die Preise in sich, für jemanden wie mich (arme Kirchenmaus & Studentin) nicht leistbar :‘-( Was mich aber besonders nervt ist die Tatsache, dass bei Bücher nach Lust und Laune gekürzt wird, da muss man schon Stunden damit zubringen sich rauszusuchen, welche Länge denn das Original jetzt wirklich hat. Echt ärgerlich sowas! Soweit ich jetzt rausgefunden habe, ist der dtv Verlag, der einzige, der ungekürzte Bücher anbieten. Erstaunlich! Wenn irgendjemand was anderes weiß, bitte mich zu informieren !! In Zukunft werde ich mich um Bücher dieses Verlages bemühen und hoffen, dass ich viele gebrauchte Exemplare finde <3

    • Tobi 6. Februar 2016 at 12:34 Antworten

      Liebe Tinka,

      ich finde das mit den gekürzten Ausgaben auch nicht so einfach. Umso wichtiger ist mir ein Verlag, dem ich in dieser Hinsicht vertrauen kann. Bei Hanser, aber auch bei dtv und Manesse, da weiß man, dass man wirklich was Gutes bekommt und hier ordentliche Qualität geboten wird. Das hat natürlich dann auch seinen Preis, aber den bin ich dann schon gerne bereit zu zahlen. Die Klassiker vom Hanser Verlag sind natürlich der Premium Level. Wenn ich da an die kostenlosen Kindle Klassiker denke und mir da die Kommentare oft anschaue, dann läufts mir da kalt den Rücken runter. Wenn der Manesse Verlag beispielsweise bei „Die Elenden“ von Victor Hugo ein Kapitel über die Ganovensprache Argot weg lässt, weil sich das nicht sinnvoll ins Deutsche überführen lässt, dann vertrau ich dem Urteil, weil man dem Buch, aber auch dem ganzen Verlagsprogramm einfach anmerkt, dass hier mit aller Sorgfalt gearbeitet wird.

      Ich gebe dir recht, grundsätzlich will man schon alles haben und nicht nur ein vorgefilterten Auszug. Aber ganz zu genau nehme ich das mittlerweile auch nicht mehr. Wenn man sich ansieht, wie viele Versionen beispielsweise alleine Tolstoi zu Lebzeiten von „Krieg und Frieden“ verfasst hat, dann ist das schon schwer zu beurteilen, welche Ausgabe nun tatsächlich die Vollständige ist. Um bei dem Beispiel „Krieg und Frieden“ zu bleiben, fand ich die Urfassung schon sehr perfekt, auch wenn sie gerade mal die Hälfte des Umfangs von der Standardausgabe hatte.

      Herzliche Grüße
      Tobi

  4. Tinka 6. Februar 2016 at 17:03 Antworten

    ja um ein Beispiel zu nennen: Ich habe gerade eine Ausgabe von Der Graf von Monte Christo die lediglich 700 Seiten hat, das Original umfasst aber 1400 Seiten. Ich habe noch nicht mit dem Lesen begonnen, aber ich denk mir einfach, da muss sehr viel gestrichen worden sein! Vor kurzem habe ich mir einen alten Film angeschaut, die gekürzte Version. Normalerweise dauert der Film 6h und die gekürzte Version war mit 2h betitelt. Alles, was mir an dem Film gefallen hat, wurde einfach rausgenommen, es war ein komplett anderer Film und so muss es dann bei Büchern auch sein. Find ich einfach nicht notwendig sowas, aber gut.

    • Tobi 6. Februar 2016 at 19:13 Antworten

      Liebe Tinka,

      das ist natürlich schon ein krasses Beispiel und da hab ich das auch nie verstanden. Ich hab die Ausgabe vom dtv Verlag gelesen und wüsste nicht, welche Stelle man davon streichen könnte. Da sind ja die 1400 Seiten noch zu kurz, weil das Buch einfach richtig spannend ist. Man muss schon echt aufpassen. Allerdings ist mir so etwas beim Hanser Verlag oder auch beim dtv Verlag noch nicht aufgefallen. Bei den kostenlosen Kindle Klassiker hat man das auch oft, dass die gnadenlos gekürzt sind.

      Liebe Grüße
      Tobi

  5. BuecherFaehe 8. Februar 2016 at 18:19 Antworten

    Hallo Tobi,

    über diese tollen Ausgaben bin ich im Buchladen auch schon gestolpert! Die sehen echt wunderschön aus. Der Preis war dann in diesen Momenten leider doch zu hoch, aber vielleicht gönne ich mir irgendwann doch noch eins. Allerdings muss ich dann genau überlegen, welches. 🙂

    Ohje, bei Klassikern in Buchform habe ich eigentlich nie darauf geachtet, ob gekürzt wurde oder nicht. Okay, bei so seitenlastigen Büchern wie „Der Graf von Monte Christo“ oder „Les Miserables“ schon, aber da ist das ja auch augenscheinlich. Ärgern tut mich das aber auch bei Hörbüchern. Ich möchte einfach keine gekürzten Versionen bzw. ich will es dann auch wissen. Ich verstehe nicht, was so schwer daran ist, einen Hinweis irgendwie anzubringen. :/ Ich sehe das also wie Tinka.
    Aber gut zu wissen, dass man dem dtv Verlag da trauen kann. In Zukunft werde ich mal mehr drauf achten…

    Viele Grüße 🙂

    • Tobi 9. Februar 2016 at 17:52 Antworten

      Seinen Preis haben leider alle schönen gebundenen Klassiker, die das gewisse Extra haben. Von den Hanser Verlag Bücher gibt es aber leider auch gebraucht keine Schnäppchen. Bei den Mare Klassiker konnte ich da schon das ein oder andere gebrauchte Buch in völlig neuwertigen Zustand zu günstigen Konditionen abstauben.

      Mit Hörbücher hab ich gar keine Erfahrung. Aber ist schon naheliegend, dass da die Versuchung zu kürzen sehr groß ist. Aber das mit den Hinweis stimmt schon. So etwas sollte schon im Klappentext oder bei den Informationen zum Buch auftauchen. Im Zweifel greife ich nämlich auch lieber zur ungekürzten Ausgabe.

      Liebe Grüße
      Tobi

  6. Pingback: Moby Dick oder Der Wal von Herman Melville 6. März 2016 at 8:30

    […] unzähligen Ausgaben und Auflagen zu haben gibt. Ich hab mich wieder für die schmucke Ausgabe vom Hanser Verlag […]

Kommentar verfassen