Vom Knesebeck Verlag habe ich nun mittlerweile einige Bücher im Schrank stehen und nachdem mich die Reihe der Kinderbuchklassiker von Robert Ingpen sehr begeistern konnte, hatte ich schon länger Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen im Auge. Die gibt es in zwei Varianten. Eine ist den Kinderbüchern, die von Robert Ingpen illustriert sind, sehr ähnlich. Eine zweite Variante wird als Luxusausgabe angeboten und hat die Aufmachung einer Prunkausgabe. Genau diese habe ich mir zugelegt und will ich hier vorstellen.

Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen von Selma Lagerlöf

Mir war Nils Holgersson durchaus ein Begriff. Ich kann mich an Hörspiele erinnern, die ich als Kind gehört hatte, aber die Geschichte war mir nur noch vage greifbar. Der kleine Nils wird von einem Wichtelmann verzaubert und schrumpft auf die Größe eines Däumlings. Er schließt sich Wildenten an, die sich im Frühling auf den Weg ins Lappland machen um dort zu brüten und dann im Herbst wieder in südlichere Gefilde zurückzukehren. Der kleine Nils erlebt allerhand Abenteuer und wird vom kleinen Rotzbengel zum weltgewandten und anständigen Burschen und lernt obendrein sein schönes Schweden gut kennen.

Im Jahre 1900 wurde Selma Lagerlöf von dem Verband schwedischer Volksschullehrer beauftragt ein Lesebuch zu schreiben, um den Schülern ihr Heimatland näher zu bringen. Die Autorin war damals schon recht bekannt und inspiriert von Kiplings Dschungelbuch erschuf sie den kleinen Nils, der plötzlich mit Tieren sprechen kann und auf dem Rücken der Wildgänse sein Heimatland Schweden aus der Vogelperspektive kennenlernt. Dabei geht es einmal komplett durch Schweden. In Wikipedia hat sogar jemand die Reiseroute nach Kapiteln zusammengestellt. Und tatsächlich gelingt es Lagerlöf ein sehr schönes Bild von Schweden, der Natur und dem wilden und ursprünglichen Norden zu vermitteln und immer wieder ist es ein Vergnügen, die schönen Beschreibungen der Landschaften und Stimmungen zu lesen.

Endlich sahen sie im Westen einen hellen Streifen, der sich mit jedem Flügelschlag breiter vor ihnen ausdehnte. Das war das Meer; zwischen milchweiß, rosenrot und himmelblau immer wechselnd lag es da draußen, und als die Gänse an den Strandklippen vorüberflogen, sahen sie erneut die Sonne, die jetzt groß und rot glühend am Himmelsrand stand, eben im Begriff, im Meer zu versinken. (S. 205)

Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen von Selma Lagerlöf

Der Aufbau ist episodisch und damit ist das Buch gut geeignet, um es Kapitel für Kapitel, beispielsweise vor dem Einschlafen vorzulesen. Eingestreut sind immer wieder kleine Anekdoten, Sagen und Konflikte, die Nils zumeist mit Witz und Herz löst. Die Zielsetzung moralisch lobenswertes Verhalten und auch ein Bild von Schweden zu vermitteln, ist schon deutlich spürbar, aber so schön mit der Geschichte verwoben, dass Lagerlöf hier nicht nur den schwedischen Kindern einen großen Gefallen gemacht hat. Von einem schnöden Schullesebuch ist es auf jeden Fall sehr weit entfernt. Das Tempo ist angenehm und auch wenn manche Beschreibungen der Vegetation umfangreich erscheinen, wechselt dann doch erstaunlich schnell die Perspektive und es kommt eine spannende Sage oder eine interessante Sicht auf die Welt der Tiere in den Mittelpunkt.

Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen von Selma Lagerlöf

Mit 220 Seiten ist dieses Buch keine vollständige Ausgabe und laut Beschreibung heißt es auch „nach dem Roman von Selma Lagerlöf“. Ausgaben des Romans umfassen etwa 500 bis 600 Seiten, daher ist dieses Buch vermutlich eine gekürzte Version der gesamten Geschichte. Ein Vergleich der Kapitelübersicht lässt aber erahnen, dass nahezu alles in diesem Buch zu finden ist. Wahrscheinlich weniger ausführlich, aber nach der Lektüre hatte ich durchaus das Gefühl eine vollständige und stimmige Geschichte gelesen zu haben.

Von der Sprache her hat mich das Buch ein wenig an die Geschichten von Astrid Lindgren erinnert. Die Sätze sind angenehm und flüssig zu lesen, aber natürlich eher einfacher Natur und am deutlich jüngeren Publikum ausgerichtet. Dabei verströmen sie etwas ganz leicht Altmodisches, aber das kann auch täuschen und nur ein subjektiver Eindruck sein. Ich fand es angenehm zu lesen und konnte mich schnell in den Text einfinden.

Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen von Selma Lagerlöf

Ganz besonders sind die wunderschönen Illustrationen von dem Maler Friedrich Hechelmann. 1948 im Allgäu geboren, hat er in Wien an der Akademie der bildenden Künste studiert und ist scheinbar kein unbekannter Künstler. Sehr schön greift er den Inhalt auf und lockert den Text mit gelungenen Illustrationen und zum Teil sehr stimmungsvollen Bildern auf. Sein Stil passt irgendwie zu Schweden, das als skandinavisches Land schön aber auch sehr ursprünglich ist. Zum Vorlesen ist das eine schöne Auflockerung und befördert eine ganz eigene Atmosphäre. Besonders gelungen sind die Bilder, welche die Gänse in Aktion zeigen und so natürlich wirken, als ob Hechelmann eine Momentaufnahme einer tatsächlichen Szene gemacht hat. Man spürt die Bewegung und die ganz eigene Ausstrahlung der Tiere. Nachdem die Fauna und Flora einen ganz bedeutenden Teil einnehmen, ist das eine hervorragende Interpretation und lenkt die Phantasie genau auf den Schwerpunkt der Geschichte.

Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen von Selma Lagerlöf

Nachdem ich schöne Bücher liebe, war natürlich klar, dass ich die Prunkausgabe brauche. Die wurde bisher zum stolzen Preis von 78 Euro angeboten, kostet aber mittlerweile 39,95 Euro. Betrachtet man sich die normale Ausgabe, die für knapp 30 Euro zu haben ist, lohnt sich der Upgrade definitiv. Mir gefallen die „normalen“ Bücher vom Knesebeck Verlag extrem gut und sie sind hinsichtlich der Gestaltung bereits im Premium Bereich (einen Eindruck gibt meine Rezension von Der Zauberer von Oz). Daher war ich gespannt, wie die Prunkausgabe ausfällt. Der Schuber ist sehr stabil, aus Leinen und fühlt sich sehr wertig an. Das Buch selbst ist nach allen Regeln der Kunst verarbeitet und dürfte auch ein vielfaches Vorlesen gut aushalten. Fadenbindung, Druck und die ganze Aufmachung können sich sehen lassen. Top Qualität, da gibt es nichts zu meckern. Ich glaube die Fotos in diesem Beitrag sprechen für sich. Der blaue Einband passt gut zu den Farbtönen, die in den Illustrationen verwendet werden.

Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen von Selma Lagerlöf

Fazit: Diese Prunkausgabe aus dem Knesebeck Verlag ist eindeutig eine Empfehlung. Dieser Kinderbuchklassiker mit seiner schönen Darstellung Schwedens aus der Vogelperspektive, den vielen kleinen Ausflügen in die Welt der schwedischen Sagen, Märchen und den vielen kleinen Abenteuern des geschrumpften Nils ist als Vorlesebuch perfekt geeignet. Auch wenn es keine vollständige, sondern eine gekürzte Ausgabe ist, ergibt sich eine runde Geschichte, der es an nichts fehlt. Die Illustrationen greifen den Inhalt und die Stimmung hervorragend auf und bereichern die Geschichte auf eine ganz natürliche Weise. Die Luxusausgabe ist sehr wertig verarbeitet, hat einen wunderschönen Schuber, ist hinsichtlich der Gestaltung und Qualität rundum gelungen und hält auch mehrere Lesesessions leicht aus.

Wertung in Sternen

star star star star star

Über das Buch

Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen von Selma Lagerlöf Titel: Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen
Autor: Selma Lagerlöf
Illustrator: Friedrich Hechelmann
Verlag: Knesebeck Verlag
Erschienen: 12. September 2013
Seiten: 224 Seiten

Klappentext anzeigen
verfasst von Tobi

    14 Kommentare

  1. Madame Filigran 21. Mai 2016 at 20:54 Antworten

    Stell doch nicht so verführerische Bücher vor! Dieses Buch ist für mich eine große Versuchung. Die Geschichte gehört zu meinen Lieblingsvorstellungen. Ich liebe Gänse sehr und möchte auch auf ihrem fedrigen Rücken durch die Lüfte geflogen werden. Besonders angetan hat es mir das letzte große Bild…

    • Tobi 22. Mai 2016 at 20:08 Antworten

      Das Buch ist alleine von der Aufmachung schon echt gelungen, also für jeden, der schöne Bücher liebt ist das schon ein Genuss. So wie die Autorin das beschreibt, kann man sich das echt gut vorstellen, wie der kleine Nils auf den Rücken der Gänse dahin fliegt. Und Schweden ist einfach eine perfekte Kulisse für so eine Vorstellung.

      Liebe Grüße
      Tobi

  2. Shaakai 22. Mai 2016 at 2:55 Antworten

    Oh ja, dieses Buch ist ein solcher Hingucker, das möchte ich glatt auch im Regal stehen haben 🙂

    • Tobi 22. Mai 2016 at 20:09 Antworten

      Schmuck ist es wirklich und hat seinen festen Platz in meinem Regal bekommen. 😉

      Liebe Grüße
      Tobi

  3. Tanja 22. Mai 2016 at 11:15 Antworten

    Da werden Erinnerungen wach. 🙂

    • Tobi 22. Mai 2016 at 20:10 Antworten

      Liebe Tanja,

      mit Nils Holgersson verbinde ich auch definitiv Kindheitserinnerungen. Aber eher als Hörspiel und Fernsehserie. Als Buch hatte ich die Geschichte noch nie, was angesichts dieser schönen Ausgabe echt schade ist.

      Liebe Grüße
      Tobi

  4. Kati 23. Mai 2016 at 18:55 Antworten

    Servus Tobi,

    oh wow, da hast Du aber wirklich wieder eine wunderschöne Edition ausgegraben. Diese werde ich mir auch tatsächlich fest vormerken. Sehr gute Freunde von uns bekommen jetzt Kinder und ich bin fest entschlossen, Bücherwürmer aus ihnen zu machen 😉 was lockt da besser als eine solch schöne Kinderbuchausgabe. Quasi gekauft. Wobei ich ehrlich selbst als (vermeintlich) Erwachsene es schön finde, solche Schmuckstücke mit so bezaubernden Geschichten im Regal stehen zu haben. Da schlägt das eigene Kinder-(und in Erinnerungen schwelgende)Herz höher!

    Liebe Grüße
    Kati

    • Tobi 23. Mai 2016 at 19:55 Antworten

      Liebe Kati,

      das Buch ist echt ein Schmuckstück und dürfte das ein oder andere Kind hinter dem Ofen vorlocken. Ich liebe Kinderbücher, die so schön sind, dass sie auch zum Vorlesen ein echtes vergnügen sind. Schöne Illustrationen und eine angenehme Sprache sind oft ein echter Genuss. Und bei dem Buch stimmt wirklich alles. Super, dass ich dich für das Buch begeistern konnte!

      Liebe Grüße
      Tobi

  5. Thomas 23. Mai 2016 at 22:30 Antworten

    Hallo Tobi,
    Du sollst doch nicht immer so tolle Bücher vorstellen ;-)) Das ist wieder ein Titel, der unbedingt auf die Wunschliste muss. Mein Sohn ist zwar gerade aus dem Nils-Holgersson-Alter raus, aber das ist auch was für die Großen.
    Liebe Grüße
    Thomas

    • Tobi 23. Mai 2016 at 22:41 Antworten

      Lieber Thomas,

      sehr cool, dass ich deinen Geschmack getroffen habe. Das mit dem Alter bei deinem Sprössling macht nichts. Die Altersangabe bei dem Buch ist die klassische 8 bis 88 😉

      Herzliche Grüße
      Tobi

  6. Neyasha 23. Mai 2016 at 22:30 Antworten

    Nils Holgersson ist ungekürzt ein echter Wälzer, aber ich habe die Lektüre vergangenes Jahr sehr genossen und hätte davon keine Seite missen wollen. Schade, dass die meisten Fassungen so stark gekürzt sind – für mich haben gerade die vielen Geschichten, Erzählungen, Exkurse und Episoden abseits der eigentlichen Handlung die Atmosphäre des Buches ausgemacht.
    Ungekürzt gibt es auf Deutsch meines Wissens bislang aber nur eine Ausgabe und zwar die von der „Anderen Bibliothek“, in der Übersetzung von Thomas Steinfeld. Die ist zwar nicht so schön farbig illustriert wie deine Ausgabe, aber auch wunderschön gestaltet mit den alten Zeichnungen von Bertil Lybeck (aus der schwedischen Ausgabe von 1931), die sehr gut zu den ganzen alten Sagen und Legenden in Nils passen.
    Für mich war Nils voriges Jahr ein echtes Lesehighlight.

    • Tobi 23. Mai 2016 at 22:45 Antworten

      Liebe Neyasha,

      die Ausgabe von der „Anderen Bibliothek“ sieht vom Cover nicht so verlockend aus. Aber ich weiß, dass der Verlag immer sehr schmucke Ausgaben hat und sich auch einige Gedanken um die Gestaltung macht.

      Ich war mir gar nicht so sicher, wie viel bei dem Buch gekürzt ist, aber wenn das normal ein so fetter Wälzer ist, dann scheinbar doch mehr. Aber die Erzählungen und Exkurse außerhalb der Handlung sind auch hier wieder zu finden. Beispielsweise von einer Stadt, die im Meer versunken ist, mit den Händlern. Ich glaube als Ausgabe für Kinder ist die Auswahl der Kürzungen gut gelungen. Wenn man das Buch häppchenweise vor dem Einschlafen vorliest, sollte es nicht viel dicker sein. Wenn man es hingegen in einem Rutsch durchliest, ist der Spaß natürlich eher zu schnell vorbei.

      Liebe Grüße
      Tobi

  7. Neyasha 25. Mai 2016 at 8:06 Antworten

    Ich denke auch, dass für Kinder eine gekürzte Fassung gut geeignet ist. Mir blutet nur immer das Herz, wenn da ein Buch auf ein Drittel eingestampft wird und dann erwähnt man sowas nicht mal auf dem Cover. Das ergibt doch ein ganz neues Werk – wie kann man sowas bei Klassikern immer unter den Tisch fallen lassen? Wenn man wie ich bevorzugt ungekürzte Fassungen liest, sucht man sich da manchmal echt einen Wolf, um das herauszubekommen.
    Mir hat bei der Anderen Bibliothek die dunkelblaue Schrift innen total gut gefallen – das war überraschend angenehm zu lesen.

  8. Pingback: [Die Sonntagsleserin] Mai 2016 | Phantásienreisen 6. Juni 2016 at 21:09

    […] Den Liebhabern schöner Kinderbücher gewährt Tobi auf Lesestunden einen Einblick in die vollfarbig illustrierte Schmuckausgabe von „Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen“. […]

Kommentar verfassen