Die letzten Wochen geht es auf lesestunden wieder etwas ruhiger zu und mein letzter Beitrag liegt nun schon etwas längere Zeit zurück. Das liegt nicht daran, dass ich nun seltener zum Buch greifen würde. Es fehlt mir schlicht die Muse mich an die Tastatur zu setzen und zuweilen lockt das schöne Wetter mit anderen Aktivitäten. In letzter Zeit ist mein Stapel gelesener Bücher auch wenig aufregend und über einige Autoren habe ich hier bereits geschrieben und am Ende würde ich mich an einigen Stellen dann doch wiederholen. Henry James beispielsweise habe ich ja schon besprochen und da macht es nur wenig Sinn, erneut ein Buch von ihm vorzustellen. Ein anderes Buch habe ich erneut gelesen, da ist meine Motivation dann auch immer eher gering, darüber zu schreiben.

Nächsten Monat hingegen sind wieder einige sehr interessante Neuerscheinungen am Start. Unter anderem auch eine neue Klassiker Reihe des Mare Verlags mit schmucken Büchern in etwas kleinerem Format. Da bin ich schon sehr gespannt und voller Vorfreude. Auch die Hanser Klassiker bekommen wieder sehr interessanten Zuwachs mit einem Buch von einem russischen Autoren. Das dürfte auch wieder Lesegenuss vom Feinsten werden. Und einen sehr spannenden und eher außergewöhnlichen Manga habe ich auf der Wunschliste, welcher einen alten gut abgehangenen Klassiker sozusagen neu adaptiert. Da kommt doch tatsächlich einmal Klassiker und Manga zusammen. (Ihr merkt, ich erwähne keine Titel, um euch ordentlich anzuteasern 😉

Was allgemeine Themen angeht oder Inhalte zu der Buchblogosphäre, habe ich aktuell nichts auf dem Schirm und bin auch sehr wenig im Netz unterwegs. Um Social Media mache ich immer noch einen großen Bogen und kurze Abstecher bestätigen, dass das eigentlich ganz gut ist. Aber es ist eben auch Sommer, da ist die Motivation drinnen vor der Kiste zu sitzen eher begrenzt. Insgesamt sind mir aber wahrscheinlich auch wieder einige Diskussionen und Aufreger in der Buchblogosphäre entgangen. Die Buchblogger Topliste aktualisiere ich auch immer mal wieder und bin sehr überrascht, dass Lesestunden so weit oben ist. Das liegt nicht daran, dass ich an der Liste gedreht habe, sondern dass mittlerweile echt viele Buchblogs auf mich verlinken und ich dank Topliste und Buchschrankapp auch bei Moz einen ganz guten Rank habe. Herzlichen Dank also an alle, die Lesestunden in ihren Blogroll aufgenommen haben!

Mein Stapel ungelesener Bücher ist noch immer schön klein und auch nochmal ordentlich geschrumpft. Im Herbst wird es nun einen kleinen Peak geben, aber dann mache ich mich weiter an die Bücher die schon länger im Schrank stehen. Ansonsten lese ich auch immer wieder sehr gerne Mangas und es sind wenige aber sehr gute Reihen übrig geblieben, deren Lektüre ich wirklich genieße. Allerdings habe ich aktuell nicht vor, Mangas auf lesestunden weiter zu thematisieren. Die oben erwähnte Manga-Klassiker-Kombi habe ich auf der Liste, aber ansonsten glaube ich, dass ihr Leser eher an schönen Klassikern interessiert seid. Aus meiner Sicht geben Mangas auch nicht so viel her und sind zur Zerstreuung am Abend ganz gut geeignet, aber fallen eher in eine Kategorie wie Sitcoms oder Arte Dokus. Der Anreiz darüber zu schreiben ist nun nicht so groß.

Nachdem wir unseren Bücherschrank erneuert haben, ist er nun seit einigen Wochen sehr geplündert. Ich habe hier einen erhöhten Bedarf an Urlaubslektüre in Verdacht und gefühlt sind sehr oft Leute am Schränkchen. Das ist mir letztes Jahr nicht so deutlich aufgefallen, aber da war das Schränkchen auch noch nicht so bekannt. Nun bin ich gespannt, ob ein gegenteiliger Trend sich nach dem Urlaub bemerkbar macht. In dem Sinne wünsche ich euch auf jeden Fall eine schöne, entspannte und lesereiche Urlaubszeit.

Wie sieht es bei euch aus? Welche Bücher der Herbst-Neuerscheinungen habt ihr auf eurer Wunschliste? Habe ich große Aufreger in der Buchblogosphäre versäumt? Wie sieht eure Bücherauswahl für den Urlaub aus?

    3 Kommentare

  1. Thomas Roth 11. August 2018 at 22:06 Antworten

    Nach meinem fünften Aufenthalt im Musensitz WEIMAR habe ich mich in GOETHES „West-Östlicher Divan“
    vertieft, es ist zwar keine Herbst-Neuerscheinungen, aber ein Klassiker, der sich lohnt, da von den 600 Seiten
    auch 200 Seiten Erläuterungen und Erklärungen sehr hilfreich zum Verständnis angehängt sind.
    Ich hatte ja schon vormals STENDHAL erwähnt.
    Ich bin zwar kein Freund von Biographien, habe aber die Stendhal-Biografie von JOHANNES WILLMS unter
    dem Bett liegen – da wird sie allerdings nicht liegen bleiben und nach Goethe in mein Wohnzimmer zum
    Lesen wandern…
    Gruß
    Thomas Roth

  2. Angela Busch 13. August 2018 at 14:02 Antworten

    Hallo Tobi, ich denke Du hast aus der Bloggerwelt nichts Wesentliches verpasst ;-). Das Netzt läuft ja immer so vor sich hin. Aber ich habe auf Deine Empfehlung hin *Wellen* gelesen und bin total begeistert von Eduard von Keyserling. Ausserdem schmökere ich grad bei Stevenson *Entführt* , die Geschichte um David Balfour, ein echter Abenteuerroman 🙂 . Die Neuigkeiten des Herbst lasse ich auf mich zukommen, lieber weniger lesen, als zu viel Lektüre hinunterwürgen….
    LG Angela

  3. Daniela, der Buchvogel 21. August 2018 at 19:32 Antworten

    Hallo Tobi,
    ich denk, verpasst hast du nichts und das du nicht so häufig bloggst, ist auch nicht schlimm – deine Beiträge haben schon allein dadurch eine gewisse Wichtigkeit, zum anderen durch ihr Niveau auch eine gewisse Präsenz.
    LG
    Daniela

Kommentar verfassen