Mein letzter Beitrag liegt nun schon wieder einige Wochen zurück und es wird mal wieder Zeit für ein Lebenszeichen. Dieser Tage glänzt dieser Blog nicht gerade mit Aktivität, aber das liegt auch daran, dass ich aktuell einfach nicht viele Themen habe, über die ich bloggen möchte. Natürlich bedeutet das nicht, dass ich nicht genauso viel wie üblich lesen würde, aber nicht jedes Buch ist geeignet, um darüber zu schreiben. Aber natürlich will ich es nicht versäumen ein bisschen darüber zu erzählen, was bei mir so los ist.

Mein Bücherbudget dieses Jahr ist bisher sehr gering. Einen Manga habe ich mir gegönnt, ansonsten greife ich ausschließlich auf meinen kleinen Vorrat ungelesener Bücher zurück. Es fällt mir auch nicht schwer auf neue Bücher zu verzichten, denn aktuell lockt mich nichts so richtig hinter dem Ofen vor. Der neue mare Klassiker „Robinson Crusoe“ erscheint diesen Monat und das Buch sieht wieder prächtig aus. Dennoch muss ich passen, denn das Buch habe ich erst vor Kurzem in einer anderen Ausgabe gelesen. Die Hanser Klassiker machen Anfang dieses Jahres eine Pause und es gibt kein neues Buch. Und auch darüber hinaus schaffen es die neu angekündigten Bücher nicht, mich von den prachtvollen Meisterwerken weg zu locken, die da vor mir in meinem Regal stehen.

Die letzten Wochen habe ich immer wieder zu meiner wunderbaren Balzac Gesamtausgabe gegriffen. Hier hatte ich darüber bereits gebloggt. Tante Bette war der letzte Roman aus dieser Ausgabe, den ich gelesen oder vielmehr verschlungen habe. Wie Valérie Marneffe die alten Lüstlinge auspresst ist einfach wunderbar zu lesen. Da kommt einfach nichts ran. Jetzt habe ich schon so viele Bücher gelesen, aber verglichen mit Balzac sind alle anderen Autoren blutige Anfänger.

Wie ihr vielleicht schon wisst, bin ich dem Vergnügen des gepflegten Zockens (vorzugsweise mit meiner Switch) nicht abgeneigt. Allerdings gibt es gerade kein Spiel, das bei mir ziehen würde. In dem Zuge bin ich wieder auf meine Abenteuer-Spielbücher gestoßen. Als Jugendlicher habe ich diese Bücher geliebt und verschlungen. Besonders die „Einsamer Wolf“-Reihe von Joe Dever habe ich damals immer wieder gelesen. Das Konzept dieser Bücher ist einfach aber sehr einfallsreich: Als Leser schlüpft man in die Rolle eines Protagonisten, würfelt sich zu beginn Kampfstärke und Ausdauer aus und dokumentiert diese auf einem Aktionsblatt. Zudem kann man sich Fertigkeiten auswählen und Gegenstände mit sich führen. Das Buch selbst ist in viele Sektionen unterteilt und man liest das Buch nicht von vorne nach hinten durch, sondern startet mit der ersten Sektion und hat dann am Ende jedes Abschnitts die Möglichkeit sich zu entscheiden, wie es weitergehen soll. Auf die Weise liest jeder seine eigene Geschichte und erlebt so ein ganz eigenes Abenteuer. Ich finde die Idee genial und schön, was mit einem Buch alles möglich ist.

Seit 2009 wird vom Mantikore Verlag die „Einsamer Wolf“-Reihe neu aufgelegt und ich bekomme seit der ersten Ausgabe jedes Buch direkt zugeschickt, denn für mich war von Anfang an klar, dass ich jedes Buch unbedingt brauche. Die letzten Jahre war ich dann aber nie in Stimmung für diese Art von Buch und so sind sie einfach ungelesen nur ins Regal gewandert. Tja und seit einigen Tagen lese ich die komplette Reihe durch und bin nun bei Band 12. Ich bin gespannt, damals sind nur die ersten zwölf Bände erschienen. Aber ich kann euch sagen, dass ist ein echtes Vergnügen zu lesen. Das ist eine Mischung aus Nostalgie, aus Abenteuer und aus Zocken. Über Joe Devers Bücher und der „Einsamer Wolf“-Reihe habe ich schon einmal gebloggt. Aber ich glaube ich werde die nächste Zeit nochmal mit dem ein oder anderen schönen Abenteuer-Spielbuch ums Eck kommen.

Eine erwähnenswerte Änderung gibt es für die Topliste der deutschen Buchblogger. Das Ranking ergibt sich aus zwei Faktoren. Zum Einen aus der Verlinkung innerhalb der Buchbloggerszene und aus der Popularität, welche der Blog im allgemeinen besitzt, repräsentiert durch den Moz Rank. Dafür habe ich bisher die kostenlose Moz API benutzt. In diesem Monat wird das Preismodell aber von Moz umgestellt und die kostenlose API stark beschnitten. Daher habe ich nun den Moz Rank durch den Page Rank abgelöst, der von Open Page Rank zur Verfügung gestellt wird. Dieses Ranking basiert auf den Open Source Daten von Common Crawl. Das führt natürlich auch dazu, dass die Topliste ordentlich durchgeschüttelt wird, denn der Open Page Rank weicht von dem Moz Rank ab. Die ersten 20 Blogs in der Liste bleiben relativ stabil aber es gibt auch echt starke Veränderungen dadurch. Allerdings gibt es auch nicht viele Alternativen für so einen globalen Rank Score, also am Ende ist es immer eine grobe Schätzung.

Darüber hinaus ist bei mir momentan bezüglich Literatur und Bücher nicht viel los. Aber das ist auch ganz gut so, denn ich komme ganz gut dazu meinen Stapel ungelesener Bücher ordentlich abzubauen. In dem Sinne kann ich euch nur empfehlen es mir gleich zu tun und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen der Bücher, die schon länger in eurem Schrank stehen und nur darauf warten endlich gelesen zu werden.

    2 Kommentare

  1. Tinka 7. März 2019 at 9:17 Antworten

    Huhu,

    bei mir stehen leider auch noch haufenweise ungelesene Bücher rum, aber da sind dann doch einige Bücher, die ich trotzdem gerne hätte, darunter auch das von dir erwähnte Buch von Daniel Defoe – es sieht einfach zu hübsch aus! Außerdem passt es auch zu meinen anderen Abenteuerbüchern dazu, die ich gerade angehäuft habe :))) Hab beim Stöbern im Netz noch ein Buch von Jack London entdeckt, das ich noch nicht gelesen habe, das werde ich aber ehelichst nachholen!

    Wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß beim Abbauen deines SUBS, ich werde nämlich auch dasselbe tun !

    Lg, Tinka

    • Tobi 16. März 2019 at 22:43 Antworten

      Liebe Tinka,

      also das Buch von Defoe von Mare finde ich wieder super schick, also wenn ich das noch nicht hätte, dann wäre das schon auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Aber nachdem ich die Ausgabe von Manesse habe, die sich auch sehen lassen kann, halte ich mich zugunsten anderer Bücher zurück. Von Jack London hab ich auch noch ein Buch hier. Also von ihm muss ich mir auch noch mehr holen, das was ich bisher gelesen habe, war einfach echt gut.

      Bist du schon voran gekommen mit dem Abbau deines SuBs? Also bei mir siehts gut aus. Aber ich hab nun meine Einsame Wolf Spielbücher wiederentdeckt, was den Abbau momentan etwas ausbremst 😉

      Liebe Grüße
      Tobi

Kommentar verfassen