Hallo, ich bin Tobi und blogge hier über Bücher und alles rund um Literatur.

Wer im Netz ein wenig sucht, der findet einige Artikel über Geschenkideen für Vielleser und Buchliebhaber. Allerdings sind diese Auflistungen immer ziemlich gleich und bestehen primär aus Gadgets und Trash, die eigentlich niemand braucht und wenn, dann wohl schon lange selbst gekauft hat. Also zumindest geht es mir so, wenn ich die Listen so durchklicke und zum xten Mal eine Leselotte oder irgendeine schlatzrige Tasse mit einem durchgelutschten Spruch (wie die Kafkaaxt) präsentiert bekomme. Ich für meinen Teil brauche nichts von dem ganzen Krempel und ziehe ein gutes Buch in jedem Fall vor. Oder ein ausgefallenes Buch.

Natürlich ist es schwer, jemanden der schon viele Bücher hat und viel liest noch etwas in diese Richtung zu schenken. Aber es gibt durchaus ausgefallene Bücher und Geschenkideen, die vielleicht noch nicht jeder Vielleser im Schrank stehen hat. Um solche Tipps habe ich mich bemüht und will hier ein paar Geschenkideen präsentieren. Vielleicht ist ja etwas dabei und ihr findet ein schönes Geschenk für jemanden oder für euch selbst. Über die meisten der hier vorgestellten Ideen habe ich bereits gebloggt. Wenn ihr den dort erwähnten Links folgt, findet ihr also noch einige weitere Informationen und Bilder über die vorgestellten Bücher und Geschenkideen.

Beitrag weiterlesen

Seit ich vor knapp zwei Jahren auf die wunderschönen, von Robert Ingpen illustriert Bücher gestoßen bin, habe ich den Knesebeck Verlag fest auf dem Schirm. Der Zauberer von Oz konnte mich sehr begeistern und seitdem habe ich mir einige weitere Bücher aus der Reihe geholt. Auch dem Klassiker Nils Holgersson konnte ich nicht widerstehen und war damals sehr begeistert. Irgendwie habe ich dann aber das Programm vom Knesebeck Verlag aus den Augen verloren. Beim virtuellen Bücherbummeln bin ich dann auf diese Neuerscheinung von 20.000 Meilen unter dem Meer gestoßen. Zuerst habe ich gezögert, denn so richtig viel sieht man von dem Buch auf der Webseite ja nicht. Aber ausgehend von meiner Erfahrung mit den anderen Büchern war ich dann doch überzeugt. In diesem Beitrag will ich für euch das Buch ein wenig durchblättern und einen etwas besseren Eindruck davon geben. Dass dieses Buch wieder ein Schmuckstück ist, dass verraten schon die Fotos in dieser Rezension.

Beitrag weiterlesen

Vom Knesebeck Verlag habe ich nun mittlerweile einige Bücher im Schrank stehen und nachdem mich die Reihe der Kinderbuchklassiker von Robert Ingpen sehr begeistern konnte, hatte ich schon länger Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen im Auge. Die gibt es in zwei Varianten. Eine ist den Kinderbüchern, die von Robert Ingpen illustriert sind, sehr ähnlich. Eine zweite Variante wird als Luxusausgabe angeboten und hat die Aufmachung einer Prunkausgabe. Genau diese habe ich mir zugelegt und will ich hier vorstellen.

Beitrag weiterlesen

Wer hier schon länger mitliest, der weiß, dass ich etwas für die Buchkunst übrig habe und das auch immer wieder in meinen Rezensionen thematisiere. Über die Liebe zu schönen Büchern möchte ich hier ein wenig schreiben, denn ich glaube, dass es vielen von euch nicht anders geht. Wenn ich also nach neuen Büchern suche, dann liegt erst einmal die große Schwierigkeit darin, eines zu finden, das einen wirklich anspricht und schon vom Klappentext mich wirklich anlockt. Da gibt es kein Patentrezept, denn das ist ja auch immer abhängig von der Stimmung und dem literarischen Fokus, den man sich aktuell gesetzt hat und auf den ich dann auch am meisten Lust habe.

Beitrag weiterlesen

Für schöne Illustrationen habe ich etwas übrig und wenn diese mit viel Feingefühl und Liebe zum Detail den Inhalt einer Geschichte widerspiegeln, dann sind sie eine echte Bereicherung für jedes Buch. Eher zufällig bin ich über diese Reihe von Kinderbuchklassiker gestoßen, die vom Illustrator Robert Ingpen liebevoll gestaltet wurden. Der Knesebeck Verlag war mir bisher unbekannt und da ist mir wieder bewusst geworden, wie viele kleine Verlage es gibt, die schwer zu finden sind, aber ein echt geniales Programm haben. Und wenn ich mir die Bücher im Knesebeck Verlag so ansehe, dann weiß ich, dass Der Zauberer von Oz für mich das erste Buch von vielen ist, die aus diesem Hause direkt in meinen Bücherschrank wandern werden.

Beitrag weiterlesen