Heute will ich einen meiner absoluten Favoriten unter den Verlagen vorstellen. Der mare Verlag.  Das hier soll natürlich kein Werbeblog werden, also keine Sorge, ich bekomme nichts dafür, dass ich über den mare Verlag schreibe. Für mich ist mittlerweile der Verlag ein ganz wichtiges Indiz für die Qualität eines Buches. Es gibt Verlage, von denen lese ich nichts mehr, weil einfach zu viele Bücher sehr enttäuschend waren. Der mare Verlag ist hier das genaue Gegenteil.

mare

Soweit ich das gesehen habe, sind die alle zwei Monate erscheinende Hefte der Schwerpunkt des Verlages. Ein wirklicher Geheimtipp sind aber die Bücher im mare Verlag. Fünf davon habe ich gelesen und ich kann sagen, dass es sich hier um wahnsinnig hochwertige Literatur handelt, die besonders durch ihre sprachliche Ausgestaltung besticht. Absoluter Mittelpunkt der Bücher ist aber das Meer und wer wie ich das unendliche Blau, das Rauschen der Brandung, das Kreischen der Möwen liebt, wer immer eine latente Sehnsucht nach dem kalten, blauen Licht des Polarmeerhimmels mit sich trägt, der wird die Bücher einfach lieben.

Meine Mare Bücher

Mein bisheriger Favorit ist „Silver“ von Andrew Motion, das eine Fortsetzung von „Die Schatzinsel“ ist und aus meiner Sicht weitaus besser als das Original ist. Eine Rezension für „Der Garten über dem Meer“ findet ihr hier im Blog. Und Jules Vernes einzige Liebesgeschichte, „Der grüne Blitz“, konnte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen. Der mare Verlag bietet Klassiker, aber auch aktuelle Literatur und entspricht alleine damit schon meinem Lesegeschmack.

Die fünf Bücher waren sicherlich nicht die letzten, leider hab ich noch so viele Klassiker in der Queue, so dass ich in naher Zukunft keine mare Bücher lesen werde. Aber das Verlagsprogramm hat noch einige klasse Titel, die bereits auf meiner Liste sind. Mein Stapel ungelesener Bücher halte ich immer sehr klein, mehr als zehn Bücher habe ich nie ungelesen vorrätig und dabei bleibt es auch erst einmal.

Ich kann euch nur empfehlen einmal einen Blick auf das Verlagsprogramm des mare Verlags zu werfen: http://www.mare.de

Update vom 30. März 2015: Mittlerweile ist mein Bestand an Mare Bücher ordentlich gewachsen.  »Heute dreimal ins Polarmeer gefallen«, der Bildband über Island und Die Inseln auf denen ich strande sind nur zwei davon. Ich bin immer noch schwer begeistert vom Mare Verlag und bisher hat mich kein Buch enttäuscht. Erstklassige Literatur und morgen liegt hoffentlich schon das nächste Buch von Mare in meinem Briefkasten. Ich bitte um Nachsicht, dass ich hier so schwärme, eigentlich bin ich gar nicht auf Marken und Labels fixiert, hier ist das aber eine der wenigen Ausnahme. Und keine Sorge: ich stehe auf keiner Gehaltsliste von einem Verlag, habe null Kontakte in die Verlagsszene und dieser Blog ist und bleibt natürlich völlig unabhängig.

Rezensierte Bücher

  Das offene Boot und andere Erzählungen von Stephen Crane Lexikon der Phantominseln von Dirk Liesemer Die Reise mit der Snark von Jack London Fünf Viertelstunden bis zum Meer von Ernest van der Kwast Atlas der abgelegenen Inseln von Judith Schalansky Salz der Erde von Mikel Landa und Luke Duggleby Von Ozean zu Ozean von Rudyard Kipling Schottland von Dmitrij Leltschuk und Sirio Magnabosco Bis ans offene Meer Auf See von Guy de Maupassant  Ein Leben von Guy de Maupassant "Heute dreimal ins Polarmeer gefallen" Der Garten über dem Meer Die Inseln, auf denen ich Strande Antarktische Wildnis: Südgeorgien Island Heike Ollertz und Edgar Herbst
verfasst von Tobi

    24 Kommentare

  1. Kerstin Scheuer 13. Januar 2015 at 13:19 Antworten

    Ich habe bislang noch nichts aus dem Mare Verlag gelesen. Aber nachdem man überall über gute Erfahrungen mit diesem Verlag liest, möchte ich das möglichst bald ändern. Kannst Du mir ein Buch besonders empfehlen?

    • tobi 13. Januar 2015 at 14:38 Antworten

      Hallo Kerstin,

      also am besten hat mir „Silver“ von Andrew Motion gefallen. Eine Fortsetzung von der Schatzinsel, die sich vom Erzählstil sehr an den Klassiker orientiert. Alle Mare Bücher transportieren einen ganz besonderen Eindruck vom Meer und so wird auch hier die Natur der Insel sehr schön beschrieben, besser als es in der Schatzinsel passiert. Mit dem Buch kann man nicht viel falsch machen. Für ein eher kurzweiliges Lesevergnügen kann ich Die Inseln, auf denen ich Strande von Lucien Deprijck empfehlen, ein sehr schönes Buch mit Kurzgeschichten über das Stranden.

      Liebe Grüße
      Tobi

  2. Kerstin Scheuer 13. Januar 2015 at 17:00 Antworten

    Vielen Dank, Tobi.
    „Silver“ klingt wirklich sehr interessant. Schließlich liebe ich „Die Schatzinsel“ sehr! Das kommt auf meine Wunschliste.

  3. […] Frühjahr und im Herbst erscheint immer das Programm neuer Bücher im Mare Verlag. Für mich jedesmal ein Grund die Neuerscheinungen genau zu sichten, denn der Mare Verlag ist […]

  4. Pingback: Fotografie und Bildbände | lesestunden 9. April 2015 at 21:53

    […] Norden, das Meer und kleine und auch große Inseln. Deshalb bin ich auch so verrückt nach dem Mare Verlag, der sowohl hinsichtlich Literatur, als auch der Fotografie bei mir genau den richtigen Nerv […]

  5. […] ich liebe edle Bücher. Alle vier Dinge gibt es in feinster Qualität beim Mare Verlag, den ich hier und auf Twitter schon sehr oft erwähnt habe. Das Herbstprogramm von Mare ist für dieses Jahr […]

  6. […] Wildnis: Südgeorgien Autor: Thies Matzen und Kicki Ericson Verlag: Mare Verlag Erschienen: 7. Oktober 2014 Seiten: 144 […]

  7. Pingback: Island von Heike Ollertz, Edgar Herbst 11. Juli 2015 at 21:15

    […] Autor: Heike Ollertz und Edgar Herbst Verlag: mare Verlag Erschienen: 13. September 2012 Seiten: […]

  8. […] Inseln, auf denen ich strande Autor: Lucien Deprijck Verlag: mare Verlag Erschienen: 13. März 2012 Seiten: […]

  9. Pingback: Ein Leben von Guy de Maupassant 12. August 2015 at 19:06

    […] Leben Autor: Guy de Maupassant Verlag: mare Verlag Übersetzung: Cornelia Hasting Erschienen: 11. August 2015 Erstveröffentlichung: 1883 Seiten: […]

  10. Pingback: Auf See von Guy de Maupassant 20. August 2015 at 12:14

    […] Auf See Autor: Guy de Maupassant Verlag: mare Verlag Übersetzung: Cornelia Hasting Erschienen: 14. August 2012 Erstveröffentlichung: 1888 Seiten: […]

  11. Pingback: Bis ans offene Meer von August Strindberg 15. September 2015 at 19:35

    […] ans offene Meer Autor: August Strindberg Verlag: mare Verlag Übersetzung: Angelika Gundlach Erschienen: 12. März 2013 Erstveröffentlichung: Seiten: […]

  12. Pingback: Der Garten über dem Meer von Mercè Rodoreda 3. Oktober 2015 at 22:12

    […] Garten über dem Meer Autor: Mercè Rodoreda Verlag: mare Verlag Übersetzung: Kirsten Brandt Erschienen: 7. Oktober 2014 Erstveröffentlichung: 1967 Seiten: […]

  13. Pingback: Von Ozean zu Ozean von Rudyard Kipling 6. November 2015 at 15:44

    […] Von Ozean zu Ozean Autor: Rudyard Kipling Verlag: Mare Verlag Übersetzung: Alexander Pechmann Erschienen: 13. Oktober 2015 Erstveröffentlichung: 1887 bis 1889 […]

  14. Pingback: In einem Monat, in einem Jahr von Françoise Sagan 15. November 2015 at 9:37

    […] In einem Monat, in einem Jahr Autor: Françoise Sagan Verlag: Eder und Bach Verlag Erschienen: 15. Oktober 2015 Seiten: 112 Seiten Klappentext anzeigenEin melancholischer […]

  15. Pingback: Die Zukunft des Mars von Georg Klein 22. November 2015 at 9:17

    […] Zukunft des Mars Autor: Georg Klein Verlag: Rowohlt Erschienen: 30. August 2013 Seiten: 384 Seiten Klappentext anzeigenDie Mars-Kolonisten brauchen […]

  16. […] Verlag, der mich sehr begeistert und der mit Abstand am stärksten vertreten war ist der Mare Verlag. Besonders die Neuauflagen der Klassiker im edlen Schuber sind einfach eine Empfehlung und so hab […]

  17. Pingback: Ein Abend bei Claire von Gaito Gasdanow 20. Dezember 2015 at 9:53

    […] Abend bei Claire Autor: Gaito Gasdanow Verlag: Hanser Verlag Übersetzung: Rosemarie Tietze Erschienen: 3. Februar 2014 Erstveröffentlichung: 1930 Seiten: 192 Seiten Klappentext anzeigenDie […]

  18. Pingback: Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum 29. Dezember 2015 at 17:44

    […] Frank Baum Verlag: Knesebeck Verlag Übersetzung: Ursula C. Sturm Illustration: Robert Ingpen Erschienen: 17 August 2011 Erstveröffentlichung: 1897 Seiten: 193 Seiten Klappentext anzeigenEin […]

  19. Pingback: Atlas der abgelegenen Inseln von Judith Schalansky 10. Februar 2016 at 17:54

    […] der abgelegenen Inseln Autor: Judith Schalansky Verlag: mare Verlag Erschienen: 15. September 2009 Seiten: 144 Seiten Klappentext anzeigenDass es immer noch Orte gibt, […]

  20. Silvia 14. Februar 2016 at 14:01 Antworten

    Der mareverlag ist auch mein momentaner Lieblingsverlag. Ich habe noch kein schlechtes Buch gelesen, das in dessen Verlag verlegt wurde. Besonders angetan haben es mir die neu verlegten Klassiker, in Leinen und im Schuber!

    • Tobi 14. Februar 2016 at 14:22 Antworten

      Liebe Silvia,

      ich liebe den Mare Verlag auch und von den schönen Klassiker hab ich mir alle geholt. Die sind einfach sehr schmuck und die beiden Bücher von Maupassant sind absolute Knaller. Sowas findet man nicht so oft. Bisher hat mich von mare auch noch kein Buch enttäuscht und deshalb habe ich auf das Verlagsprogramm und die Vorschauen immer ein ganz genaues Auge. Die lassen einfach viel Sorgfalt und Hingabe walten, das merkt man den Büchern einfach an.

      Liebe Grüße
      Tobi

  21. Pingback: Die Reise mit der Snark von Jack London 17. März 2016 at 20:08

    […] liebe die Klassiker Reihe vom mare Verlag und habe mittlerweile alle Bücher davon im Schrank stehen. Ganz klar, dass ich auch unbedingt das […]

  22. Pingback: {Indiebookday 2016} Indiebuchtipps | Büchernische 26. März 2016 at 19:19

    […] eine appetitmachende Rezension verfasst. Links daneben finden wir zwei Bücher aus einem von Tobis Lieblingsverlagen, dem Mare Verlag. Sowohl »Ein Teelöffel Land und Meer« von als auch »Was uns […]

Kommentar verfassen